Irish Dance

Hard ShoesWas ist Irish Dance?


Seit Michael Flatley 1995 die Tanzshow Riverdance und ein Jahr später dann Lord of the Dance produzierte, ist Irish Dance weltweit bekannt. Auch in der Schweiz lösten diese Shows einen Boom des Irish Dance aus.
Aber Irish Dance gab es natürlich schon lange vorher. Grundsätzlich ist es klassischer irischer Volkstanz. Mit einer Besonderheit, die man bei uns eher nicht kennt: Normalerweise bewegen sich nur die Füsse. Die Arme bleiben meist am Körper. Es geht das Gerücht um, dass dies darauf zurückgeht, dass in alter Zeit das Tanzen an öffentlichen Orten verboten war. Damit man durchs Fenster nicht sehen konnte, dass getanzt wird, bewegten die alten Iren nur die Füsse. Ob das wirklich so war, wissen wir auch nicht.

Im Wesentlichen gibt es drei Tänze:
Die Jigs, die jeweils im 6/8-Takt getanzt werden und
Die Reels und Hornpipes im 4/4-Takt.

Von einfach bis schwer haben wir alles im Programm. Vom fröhlichen und einfach lernbaren Ceili bis hin zu ausgefeilten Choreografien.

Kommentare sind geschlossen